Skip to content.

FCPA-Konformität

Herausforderungen bei Einhaltung des FCPA

Der U.S. Foreign Corrupt Practices Act (FCPA) zielt auf die Bekämpfung von Bestechung und Korruption ab. Er regelt die Haftung von Unternehmen für Bestechungszahlungen und die Aufsicht durch Dritte. Die U.S. Securities and Exchange Commission (SEC) und das U.S. Department of Justice (DOJ) setzen sich beide offensiv für den FCPA ein, um faire Geschäftspraktiken auf globaler Ebene zu fördern. Das DOJ erwartet ein risikobasiertes Compliance-Programm, das mehr Ressourcen und Sorgfaltspflicht für die Bereiche mit dem höchsten Risiko in Ihrer Organisation einsetzt. Darüber hinaus wird von der Geschäftsleitung erwartet, dass sie neben den internen Kontrollen eine Unternehmenskultur vorlebt, die die Einhaltung des FCPA in der gesamten Organisation gewährleistet.

Geldbußen für FCPA-Verletzungen liegen häufig in der Kategorie von Hunderten Millionen Dollar, wobei die höchste Geldbuße fast 1 Milliarde Dollar beträgt. Nicht nur das Unternehmen steht auf dem Spiel steht, wenn es gegen die Einhaltung des FCPA verstößt. Einzelne Mitarbeiter auf allen Ebenen des Unternehmens müssen mit zivilrechtlichen Durchsetzungsmaßnahmen rechnen, die zu erheblichen zivilrechtlichen Sanktionen sowie zur Abschöpfung der Vermögensvorteile aus korrupten Praktiken führen können. Seit 1977 ist der FCPA eine der wichtigsten Antikorruptionsmaßnahmen, mit denen Unternehmen konfrontiert sind, und er ist nach wie vor ein wichtiger Aspekt für Ethik- und Compliance-Programme weltweit.

WAS SIE BENÖTIGEN, UM DEN FOREIGN CORRUPT PRACTICES ACT EINZUHALTEN.

Befolgung von Compliance-Richtlinien und des Verhaltenskodex

Richtlinien für interne Kontrollen, Auditpraktiken und -dokumentationen, Anti-Korruptionsmaßnahmen müssen existieren, zusammen mit der Beweislast, dass Mitarbeiter sich an Schlüsselrichtlinien halten.

Effektive Schulung zu den FCPA-Richtlinien

Regelmäßige Schulungen sind für alle Geschäftsführer, Führungskräfte, relevanten Mitarbeiter und Vertreter/Geschäftspartner in der Landessprache erforderlich.

Due Diligence gegenüber Dritten

Eine Geschäftsbegründung für die Verwendung von Dritten, die anfängliche Due-Diligence-Prüfung und die laufende Überwachung der Beziehungen zu Dritten sollten dokumentiert werden.

Vertrauliche Berichterstattung und Untersuchung

Mitarbeiter und andere Personen sollten über einen Mechanismus verfügen, um vermutetes oder tatsächliches Fehlverhalten oder Verstöße gegen Richtlinien ohne Angst vor Vergeltungsmaßnahmen zu melden.

Anreize & Disziplinarmaßnahmen

Angemessene Disziplinarmaßnahmen und Änderungen der internen Kontrollen müssen fair und konsequent angewendet werden, um Fehlverhalten zu verhindern.

Kontinuierliche Verbesserung und Überprüfung

Benchmarks und interne Messungen der Wirksamkeit des Konformitätsprogramms sollten regelmäßig überprüft werden, um Absichten und Ergebnisse bewährter Verfahren nachzuweisen.

Maßnahmen, die Sie ergreifen können, um die Anforderungen des FCPA zu erfüllen.

Maßnahme 1

Stellen Sie sicher, dass Ihre Richtlinien und Verfahren effektive interne Kontrollen schaffen, die das Verhalten der Mitarbeiter steuern, sowie eine ausreichende Dokumentation der Transaktionen erstellen.

Maßnahme 2

Bieten Sie mehrere Whistleblower-Berichtsmethoden an, einschließlich einer Compliance-Hotline, die die Mitarbeiter ermutigt, potenzielle FCPA-Verletzungen zu identifizieren und zu melden. Die interne Aufklärung von Verstößen kann Unternehmen vor erheblichen finanziellen Schäden und Reputationsschäden schützen.

Maßnahme 3

Schulen Sie die richtigen Personen in den Praktiken zur Bekämpfung von Bestechung und Korruption, um Risiken der Nichteinhaltung geltender Gesetze und Vorschriften zu minimieren.

Maßnahme 4

Seien Sie der Erste, der weiß, wann das Verhalten von Dritten oder Anbietern zu FCPA-Verletzungen führen kann. Eine automatisierte, kontinuierliche Due Diligence gegenüber Dritten ist entscheidend.